Gute Lebensmittel…

Wenn es „Öko“ sein soll…

Der ökologische Landbau ist eine besonders umwelt- und ressourcenschonende Form der Landwirtschaft und wird in Deutschland immer wichtiger. Verschiedene Siegel versuchen dem Verbraucher einen Überblick über die unterschiedlichen Herstellungsweisen zu verschaffen. Doch welche Ökosiegel gibt es und was sagen sie überhaupt aus? Hier erfahren Sie mehr.

Der ökologische Landbau berücksichtigt das enge Zusammenspiel zwischen Boden, Pflanze, Tier und Mensch. Daraus resultiert, dass die entstehenden Lebensmittel schonend für die Umwelt und möglichst naturbelassen sind. Die wichtigsten Aspekte des ökologischen Landbaus und der Weiterverarbeitung von Ökoprodukten sind:

  • Der Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und Dünger
  • Erhalt bzw. Steigerung der Bodenfruchtbarkeit
  • Das Verwendungsverbot von Gentechnik und Lebensmittelbestrahlung
  • Ein ausgewogener Nährstoffkreislauf durch flächengebundene Tierhaltung
  • Eine artgerechte Haltung der Tiere mit Auslaufmöglichkeiten
  • Eine Fütterung der Tiere mit ökologischen Futtermitteln
  • Die Förderung der natürlichen Widerstandskraft
  • Weniger Zugabe von Zusatz- und Verarbeitungshilfsstoffen

Doch woran erkennen wir „echt“ Ökoprodukte?

Beispielsweise gibt es viele unterschiedliche Bezeichnungen, die aber nicht alle darauf hindeuten das die Produkte wirklich ökologisch hergestellt wurden:

Bezeichnungen , die auf ökologischen Landbau hinweisen: VORSICHT: hier sind erfahrungsgemäß nicht unbedingt Ökoprodukte zu erwarten:
Bio Alternativ
Biologisch Biologische Schädlingsbekämpfung
Biologisch-dynamisch Naturgedüngt
Kontrollierter biologischer Anbau Kontrollierter Anbau
Ökologische Agrarwirtschaft Naturnahe Verfahren beim Umweltschutz
Organisch-biologisch Nicht chemisch behandelt
Ökologisch Aus umweltschonendem Anbau
Ökologischer Landbau Umweltverträglich
Ökologischer Landbau – EG Kontrollsystem Ungespritzt
Organic Unbehandelt
Bio-Anbau Aus integriertem Pflanzenbau

Diese Siegel geben eindeutige Sicherheit, dass die jeweiligen Produkte wirklich ökologisch produziert wurden:

label_1
label_2
label_3
label_4
label_5

Auch für den Klimaschutz hat die ökologische Bewirtschaftungsform einen großen positiven Effekt, denn Bio-Landwirtschaft verbraucht im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft deutlich weniger fossile Energie. Dies ist vor allem durch den Verzicht auf synthetische Düngemittel, Pflanzenschutzmittel und Wachstumsregler bedingt, deren Herstellung sehr energieaufwändig ist.

In Troisdorf und Umgebung gibt es viele Bioläden und -höfe, die ihre Lebensmittel direkt vor Ort verkaufen und ökologisch produzieren.

Findus Bioladen
Zum Kalkofen 72
53844 Troisdorf-Bergheim
Telefon: 0228 971 10 93
Fax: 0228 971 10 94

E-Mail: info@findus-bio.de
Internet: www.findus-bio.de

Himmel und Erde – Hofmarkt Eschmar
Bergheimer Straße 1
53844 Troisdorf-Eschmar
Telefon: 02241 – 44668
Fax: 02241 – 407257

E-Mail: u.braschos@himmel-und-erde.de
Internet: www.hofmarkt.himmel-und-erde.de

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 08:00 – 18.30 Uhr
Sa 08.00 – 13.00 Uhr

Himmel und Erde – Hofmarkt Stockem
Uckendorfer Straße 11
53859 Niederkassel-Stockem
Telefon: 02208 – 919 480
Fax: 02208 – 919 489

E-Mail: u.braschos@himmel-und-erde.de
Internet: www.hofmarkt.himmel-und-erde.de

Öffnungszeiten
Mo-Fr 08.00 – 18.30 Uhr
Sa 08.00 – 15.00 Uhr

Während der Spargelsaison (Mai/Juni) an Sonn- und Feiertagen zusätzlich von 10.00 – 14.00 Uhr geöffnet.