Wiederverwertung gebrauchter Mobiltelefone

Die Nutzungsdauer eines Mobiltelefons beträgt meistens nur 18 Monate, bis es für ein neues Modell eingetauscht wird. So kommt es, dass in den Schubladen der deutschen Haushalte nach Schätzung der Deutschen Umwelthilfe e.V. 124 Millionen Mobiltelefone lagern, welche teilweise problemlos weiterhin verwendet werden könnten.

Nicht nur im Hinblick auf die zu kurze Nutzungsdauer sind diese hohen Zahlen ausgedienter Elektronik problematisch. In den Handys stecken sehr viele seltene und wichtige Rohstoffe. Laut Hilfs- und Umweltorganisationen wie Misereor oder der Deutschen Umwelthilfe enthalten 41 Smartphones die gleiche Menge Gold wie eine Tonne Golderz! Nimmt man die Gesamtzahl der nicht-genutzten Handys zusammen, ergibt sich damit ein theoretisches Fördervolumen von 2,9 t Gold, 30 t Silber und 1.100 t Kupfer. Insgesamt lassen sich 60 unterschiedliche Materialien aus Handys recyceln.

Die DUH sowie der NABU versuchen, diese Ressourcenvergeudung zu stoppen. Handy-Sammelstellen funktionieren dabei wie die bekannten Altbatterie-Sammlungen. Die Organisation oder der Mobilfunkanbieter organisieren die Sammlung und die Abholung der Handys. Die gesammelten Geräte gehen dann an eine Recyclingfirma, wo die Handys sortiert werden. Evtl. verbliebene Daten werden professionell gelöscht. „Ziel ist es, die Mobiltelefone möglichst lange nutzbar zu erhalten, und hierdurch wertvolle Ressourcen einzusparen“ weiß Gabriele Bock, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Troisdorf, zu berichten. So werden ggf. funktionsfähige Handys als ReUse-Geräte häufig ins Ausland weiter verkauft, weshalb das alte Handy immer zusammen mit dem Ladegerät abgegeben werden sollte. Die defekten oder sehr alten Geräte werden recycelt.

In Partnerschaft mit dem NABU, der mit dem Erlös ein Naturschutzprojekt unterstützt, werden durch die Verbraucherzentrale NRW bereits seit vielen Jahren ausgediente Mobiltelefone gesammelt. Auch in den Räumlichkeiten der Verbraucherzentrale Troisdorf ist eine solche Sammelbox aufgestellt und kann während der Öffnungszeiten genutzt werden.

Bei Fragen steht Ihnen Frau Gabriele Bock, Umweltberatung der Verbraucherzentrale Troisdorf, unter 02241-1495305 bzw. troisdorf.umwelt@verbraucherzentrale.nrw zur Verfügung.